previous up next contents


4.3 Klammern

{[( Klammertypen )]}

Wie sehr eine Klammer wehtut, lässt sich ihr in der Regel nicht ansehen. Daher sollte der Top sie prinzipiell erstmal am eigenen Körper testen, um zu sehen, wie hart diese im Vergleich zu bereits bekannten Klammern ist.

Wohin damit?
Klammern kann man fast überall an den Körper setzen, wo sich eine Hautfalte ziehen lässt. Am verbreitetsten ist hierbei die Brust (der Warzenvorhof). Naheliegend sind auch noch Hodensack (die Haut, nicht der gesamte Hoden) oder Schamlippen, die Innenseite der Arme oder Oberschenkel, da man hier leicht eine Falte zu fassen kriegt.
Man kann auch Muster, z.B. einen Halbkreis um Hoden oder Brust, stecken oder einfach den gesamten Körper mit Klammern spicken.
Manchmal kann eine Klammer direkt auf einem Nerv landen und einen intolerablen Schmerz verursachen. Dies ist für den Top nicht zu erkennen, und es spricht nichts dagegen, ihn zu bitten, die Klammer ein paar Millimeter nach rechts oder links zu setzen.

Tut ja gar nicht weh?
Das Setzen einer Klammer tut meistens weh. Der Druck der Klammer bewirkt dann eine Reduktion der Blutzirkulation im eingeklemmten Gebiet, wodurch es nach ca. 2 min taub wird und sich der Schmerz verringert. Der verbleibende, kontinuierlich präsente Schmerz kann als Basislevel zur Ankurbelung der Endorphinausschüttung und beim Ertragen weiterer Schmerzen dienen.
Solange die Klammern sitzen, kann man mit ihnen spielen, an ihnen ziehen, sie drehen, irgendwo befestigen oder die Haut mit den Händen an den Seiten straffen, was den Schmerz erhöht.
Nimmt man die Klammer langsam und vorsichtig ab, fließt das Blut zurück in den Bereich und es kommt zu einem sehr intensiven Schmerz, dessen Intensität von der Tragedauer der Klammer abhängt und nur langsam nachlässt.
Sadistische Personen, die gut mit der Gerte umgehen können, können auch versucht sein, die (Wäsche-) Klammer abzuschlagen, was natürlich deutlich mehr wehtut, da die Klammer beim Abrutschen zunächst immer weniger Haut einklemmt, was den Druck nochmal vergrößert, und das Blut dann besonders schnell wieder in den Bereich schießen kann.
Nach dem Abnehmen einer Klammer kann es angenehm sein, wenn dem Bottom ein wenig Zeit bleibt, sich von dem Schmerz zu erholen. Andererseits ist es ein fieser Spielzug, die Klammer kurze Zeit später wieder auf dieselbe, noch sensible Stelle zu setzen ;-)

Mehr als nur Klammern


previous up next contents
© 2002, BDSM-HowTo.de